Polster FischerPolster Fischer

Service-Telefon: +49 (8671) 997-0
Warenkorb
Anzahl
Warenwert
0 Artikel
0,00 €
Warenkorb

Damit Sie viele Jahre Freude an Ihrem Polstermöbel haben können, ist ein robuster, massiver Aufbau Grundvoraussetzung. Der Aufbau einer Polstergarnitur besteht aus vielen verschiedenen Komponenten, die perfekt aufeinander abgestimmt sind, um den richtigen Sitzkomfort und die Stabilität zu erreichen, die ein Traumsofa ausmachen.

Gestell

Das Gestell bestimmt die Form des Polstermöbels. Viele tragenden Teile Ihrer Polstermöbel werden aus Holz gefertigt. Auch bei starker Beanspruchung bedeutet dies kein Knarren oder Quietschen. Die Garnitur behält ihre ursprüngliche Form und schafft somit eine längere Lebensdauer.

Unterfederung

a) Stahlwellenfeder (Nosag-Feder)

Die sogenannte Stahlwellenfeder, auch Nosag-Feder genannt, ist eine Art der Unterfederung der Sitzflächen. Diese werden mit Hilfe von Klammern in das Holzrahmengestell eingesetzt. Sie fungieren als Lattenrost für das Sitzkissen und schützen, mit Ihrer Spannung, vor schnellem Durchsitzen. Vorwiegend wird diese Art der Unterfederung verwendet.

b) Gummigurte

Diese werden entweder für extravagant geformte Elemente genutzt, die nur schlecht mit Wellenfedern gestützt werden können, oder bei Polstermöbel, bei denen ein besonders legerer Sitzkomfort gewünscht ist.

c) Federholzleisten

Wird in der Regel bei langen Flächen verwendet, die eventuell eine Bettfunktion integriert haben. Die Federleisten fungieren hier als Lattenrost.

Rückenfederung

Im Rücken einer Polstergarnitur werden meist die elastischen Gummigurte verwendet. Diese sind für den Rückenbereich perfekt geeignet, da sie stabil und doch nicht zu hart sind.


Der Federkern überzeugt schon seit vielen Jahre wegen seiner langen Lebensdauer und dem besonderen Sitzkomfort. Folgende Eigenschaften zeichnen ihn aus:

Dauerelastizität
100% recyclebar
gesunde Klimaregulierung
laufende Qualtitäsüberwachung

Beim Federkern kommt es auf die Windungen an. Je mehr Windungen ein Federkern besitzt, desto stabiler und langlebiger ist er. Diese Windungen werden auch als Gänge bezeichnet, so spricht man  z.B. vom 5-Gang Federkern. Er wird meist für Polsterungen mit festem Sitz verwendet. Die Sitzfederung passt sich ideal den unterschiedlichen Druckverteilungen Ihres Körpers an. Die einzelnen Federkerne werden in einem System angeordnet und miteinander verbunden. Dies wird auch als Bonell Federkern bezeichnet.

Ein Federkern bietet nicht nur einen elastischen, körperunterstützenden Sitzkomfort, sondern ist zudem Atmungsaktiv und Langlebig.

Holz

Hölzer werden bei Polstermöbel nicht ausschließlich für den Unterbau genutzt. Auch als Ablagen, zur Veredelung der Armteile und als Füße wird oft und gerne auf dieses Naturmaterial zurückgegriffen. Die Holzoberfläche kann gebeizt, gebleicht, gekalkt, pigmentiert, lackiert, naturbelassen geölt oder gewachst werden .Es gibt verschiedene Arten von Holz, die wir Ihnen kurz erklären wollen. 

Massivholz

Massivholz ist ein echtes Naturprodukt. Maserung, Farbe und Wachstumsmerkmale machen aus jedem Stück ein wertvolles Unikat und bekunden die Echtheit des nachwachsenden Rohstoffes. Massivholz ist sehr stabil, lebendig in der Maserung und bringt eine angenehme Haptik mit sich.

Echtholzfurniere

Hier werden aus dem Stamm dünne Plättchen geschält und später mit einer Unterlage aus Holzwerkstoffen verbunden. Das einmalige Aussehen des Holzes verleiht Lebendigkeit. Auch diese Variante ist sehr stabil und langlebig.

Lack

Einen besonderen Schutz vor Umwelteinflüssen bringt eine Lackoberfläche mit sich. Hier kann man zwischen farbigen, transparenten, Matt- oder Hochglanzlacken wählen. Lacke bieten Schutz, Vielfalt und modernes Design.

Dekor

Dekor ist eine naturgetreue Nachbildung der Holzmaserung. Die Unterschiede zum Massivholz sind, durch hohes technisches Niveau, kaum zu erkennen. Die Dekor-Oberfläche ist sehr pflegeleicht.

Sitzaufbau

Allein im Sitz einer Polstergarnitur sind viele verschiedene Materialien zu finden, die alle auf die Unterfederung aufbauen. Schaumstoff deckt einen großen Bereich des Sitzes ab. Aber auch Schaumstoff ist nicht gleich Schaumstoff.


Schaumstoff

Polyurethan (PUR-) Weichschaumstoffe sind Polyadditionsprodukte aus Isocyanaten und Polyether- bzw. Polyesterpolyolen, die unter Freiwerden von Wärme zu einer breiten Palette unterschiedlicher Schaumstoffe reagieren. Je nach Ausbildung der eingeschlossenen Schaumzellen unterscheidet man:

geschlossenzellige Schaumstoffe
offenzellige Schaumstoffe
gemischtzellige Schaumstoffe

Zum Einsatz kommen vorwiegend Polyether-Weichschaumstoffe sowie die durch eine entsprechende chemische Zusammensetzung des Polyethers hergestellten speziellen Polyether-Weichschaumstoffe, die als Kaltschaum bezeichnet werden.  Qualitätsmerkmal für alle synthetischen Schaumstoffe sind das Raumgewicht (RG) und die Stauchhärte. Je höher das RG bei gleich bleibendem Volumen ist, desto besser sind die Gebrauchseigenschaften, d.h. hohe Elastizität bei geringer Materialermüdung.

Sitzhärtenunterschiede

In der Regel wird jede Polsterung im Gebrauch weicher. Dies hängt von Art und Dauer der Nutzung und dem Material der Unterfederung ab. Auch die Größe der gepolsterten Fläche nimmt Einfluss auf die Polsterung, so neigen große Sitzkissen eher zu Wellenbildung als kleine. Diese Wellenbildung entsteht durch das Hineinsetzen in das Polster. Hier muss der Bezug nachgeben können, damit der volle Sitzkomfort gewährleistet wird.

Weiche-Polsterung:

Diese Polsterung ist für Kunden geeignet, die Ihre Polstermöbel sehr weich und leger wünschen und das Sofa auch optisch als Kuschellandschaft sehen wollen. Stabilität und dezente Sitzunterstützung ist durch den progressiven Polsteraufbau gegeben.

Mittelweiche-Polsterung:

Diese Polsterung ist für Kunden geeignet, die eine legere Optik bevorzugen, aber trotzdem komfortabel sitzen möchten. Die stabilen Polster schmiegen sich perfekt an jeden Körper an und bieten eine hervorragende, körpergerechte Unterstützung.

Feste-Polsterung:

Diese Polsterung ist für Kunden geeignet, die einen festen Sitzkomfort bevorzugen. Hierfür wird meist ein Federkern verwendet, der mit Schaumstoff ummantelt wird. Dieser Federkern überzeugt durch hohe Stabilität und gute Anpassung an den Belastungspunkten aus.

Dakron Hollofill - Vlies


Das Dakron Hollofill – Vlies befindet sich zwischen Schaumstoff und Bezug.

Dieses Vlies besteht aus feinen Fasern, die innen hohl sind. Bei Druck entweicht die Luft, und wird nach Entlastung wieder aufgenommen. Somit ist dieses Vlies formstabil und bietet zudem Schutz vor Abrieb an Schaumstoff und Bezug.

AKTUELLE WERBUNG

Hier finden
Sie unsere Angebote!